Diese wunderbare Stadt

 

                                                      S A I N T   N A Z A I R E   

 

besitzt das schönste von damaligen Engeln mit ungeheuerlicher  Weitsicht   erzauberte 

 

 

                                                         W A P P E N 

 

der Welt.

 

 

 

Es  werden   zunächst , wenn es diese denn überhaupt gibt , alte Geschichtsunterlagen über diese schöne

 

Stadt 

 

angefordert , die sowieso nicht zu bekommen sind. 

 

Das Internet gibt hier  bewusst nur Angaben  ab 1945  preis  ,  Krieg , Urlaub , schöne Strände ,

 

Sehenswürdigkeiten , 

 

Werften , U - Boot Bunker  ;

 

alles Kram , um uns abzulenken . 65 - 70 Jahre , das reicht für eine solche Prachtstadt überhaupt

 

nicht aus.

 

Die Stadt rückt  wohl keine näheren Einzelheiten heraus.

 

 

Man will uns bzw. alle , die näher nachfragen ,  blenden. 

 

Die Entstehungsgeschichte dieser Prachtstadt  -   und alles danach fehlt. 

 

Vermutlich  werden diese aber  geheim gehalten  oder existieren  " angeblich "  gar nicht mehr , was

 

normalerweise ein Unding  und Lüge wäre. 

 

Man verdeckt die Wahrheit und die Geschehnisse von einst bewusst ; besonders aus dem

 

Mittelalter.

 

 

Man will an die alte  " Geschichte " dieser Stadt nicht heran. 

 

Von wegen  " heiliger Nazarius "   !! 

 

Zu diesem Burschen kommen wir später. 

 

Dieser Name hat dort in dieser schönen Stadt überhaupt  nichts zu suchen , wirklich

 

gar nichts. !

 

Dieser Bursche , wenn es ihn denn überhaupt so  in dieser Form  gab ,

 

war  angeblich ein  römischer Schwertkämpfer , ein Mörder und Bösewicht

 

und lebte vielfach in Italien , und schmeichelte sich überall ein , wo er konnte.

 

Typisch für die ganze Geschichte , die man uns Jahrhunderte  " verkaufte " .

 

Frankreich und Italien waren sich zu damaligen Zeiten  sowieso oft   feindlich gesinnt. 

 

Niemals hätten die Franzosen einen solchen Burschen  damals  zur Benennung ihrer schönen Stadt 

 

auserwählt  -

 

oder aber sie sind damals  von " Italien " gezwungen und genötigt  worden  ; 

 

diese Möglichkeit

 

wäre auch noch in Erwägung zu ziehen - denn der Vatikan war und ist zu allem bereit.

 

Im Internet schreibt man sogar zwei mal  zur Geschichte  diese wunderbaren Stadt :

 

es fehlen wichtige Angaben zur " Geschichte " . 

 

Auch die in Wikipedia angegebene Internetseite sagt plötzlich : 

 

 

                                                        keine sichere Verbindung   !!

 

 

Auch lässt mich  in der ganzen Angelegenheit die wunderschöne  Stadt

 

 

                                                       "     P L E Y B E N    "

 

 

 

einfach nicht los. 

 

Von dort bis Saint Nazaire sind es rund   300 - 350   km. Seeweg. 

 

Hier gibt es Zusammenhänge.

 

 

 

Wer Jesus liebt , liebt auch  seine  Wahrheit  , sein Leben und seine schrecklichen Todesumstände , 

 

und vor allen Dingen auch  die " Grabesstätte "  , über welche uns seit Jahrhunderten Millionen  Lügen

 

verkauft werden , jeden Tag erneut. 

 

Er sagte ja  , ich bin die Wahrheit und das Leben. 

 

Wir kommen seiner " Wahrheit " von Tag zu Tag näher.

 

 

Die  große  " Zwickmühle "   ist  somit  für  viele Institutionen nicht mehr  zu verhindern , 

 

alle Schulbücher , alle Geschichtsbücher alle Bibeln  haben im Grunde genommen kaum mehr

 

Wert ; 

 

eine wirkliche  " Heilige Schrift " gab es nur zu Jesu - Zeiten. 

 

 

 

Aber schließlich   geht es   hier um  die reine  Wahrheit  , welche Jahrhunderte verschleiert

 

und verschleppt und verdunkelt  , erlogen und verzerrt  wurde. 

 

 

Alleine das schöne Wappen kann uns keiner mehr rauben , dieses sagt im Grunde genommen schon alles. 

 

Es ist ein Wappen der   Wahrheit  , welche von Tag zu Tag sichtbarer wird , welches   mit

 

Sicherheit auch im Interesse   "  JESU " ,  liegt. 

 

 

 

Dieses Wappen ist für mich wie  ein

 

 

                                                        " Stempel " des Himmels !  ;  

 

es ist unauslöschbar.

 

Man bekommt dieses Wappen nicht mehr weg ,  ebenso wenig  , wie das Felsengrab Jesu. 

 

Daran kann man nichts mehr verdrehen , verfälschen  oder  abändern .

 

Ein ganz ganz großes  Geschenk der Engelwelt  ; 

 

ein großes  Glück , das  es  ENGEL  gibt   , und

 

wir dadurch vom  erlogenem schrecklichen Nahen Osten  endlich nach Jahrhunderten abgelenkt und

 

umgeleitet werden , 

 

wieder  zurück nach Europa ; 

 

in die damalige

 

 

                                                                     "  wirkliche Wirklichkeit  "  ;

 

 

in die Lieblingsstadt  Saint Nazaire und  auch Paris.  !

 

 

 

Göttliche Absichten und Wahrheiten treten immer plötzlich in Erscheinung  !!

 

Hiobsbotschaften kommen plötzlich , wie man so schön sagt : 

 

 

 

                                                       "  aus heiterem Himmel  "   

         

 

Zudem existieren  4 - 5  bildliche Hinweise  - ( keine Lüge ) ;

 

erst einige Wochen alt ,

 

himmlischer Herkunft ,  sie sind nirgendwo ersichtlich oder

 

abgebildet , 

 

welche darauf hin deuten , das  5  Personen  den Leichnam  Jesus im Mittelalter  nach der Kreuzigung

 

auf dem Seeweg in Richtung  Saint Nazaire brachten  ;  von dort aus ging es weiter.

 

Zwei weibliche Personen  waren neben  3  männlichen  Personen  zugegen ,  welche   enorm

 

halfen .

 

Die zwei Damen waren nicht gleichen Alters  ,  eine jüngere und eine ältere weibliche Person.

 

Bei den männlichen Personen könnte es sich um Brüder oder Apostel  gehandelt

 

haben  ; 

 

könnte  !!

 

Zwei Junge Männer und ein älterer Mann , die echte schwere  Arbeit hatten ,  und auch vollbrachten. !

 

Niemals wurde  Jesu  Grab von Soldaten bewacht , nie !

 

Alles geschah am Felsengrab recht anonym , deshalb  ist auch in dem Kreuzigungsort kaum

 

einer informiert worden , wo es nach der Tötung unseres Herrn Jesus hin ging.

 

Die Gegend dort war damals

 

recht karg , heute allerdings etwas bewohnt , 

 

aber immer noch traumhaft schön. 

 

Nur ganz ganz wenige wussten davon.

 

Es war eine bescheidene  Felsengrab - Bestattung ohne viel Menschenauflauf. Die Gegend war einsam

 

und nicht bebaut. 

 

 

 

Es war auf keinen Fall ein sog. " Tiefengrab ".  oder  " Höhlengrab ".

 

 

 

Jesus war für die damaligen Figuren ein " Unruhestifter " , der weg musste ; 

 

zumal sich damals , als die Tötung beabsichtigt und geplant war ,  sowieso sehr wenig   im nahen Osten

 

abspielte .

 

Die Todespläne der Länder waren bereits  "  geschmiedet " .

 

 

 

Lügen über Jesus sind kaum auszuradieren , ein riesiges Problem , welche damals im Mittelalter

 

vom Teufel erfunden , geplant und auch mit seinen Machwerkzeugen eisern durchgezogen  wurden. 

 

 

 

Auch das Aufklären von Lügen birgen " Gefahren " .

 

Der Teufel weiß seit Jahrhunderten in dieser Sache  haargenau , wie er vorgeht.

 

Keiner kann  aber darüber stillschweigend hinweggehen , denn Jesus wird später einmal gezielte 

 

Fragen stellen  ; 

 

ich glaube nicht , das es dann noch einer  wagt , erneut zu lügen.  - oder zu sagen : 

 

davon wusste ich nichts. 

 

 

Dieses  edle  Schmuckstück   "  Jesus "   ,  welcher sich  in etwa  , was auch zeitlich

 

nach der Seefahrt passt ,

 

am dritten Tag aus einem 

 

erbärmlichen  Felsengrab                         

 

 

                                                                   " der Bretagne "

 

 

                                                                     gen  Himmel  erhob , 

 

 

wird am großen Tag , 

 

welcher bevor steht , die Wahrheiten  erklären .

 

 

 

Das Felsengrab Jesu  übrigens , welches  sich in der 

 

 

                                                                     Bretagne

 

 

befindet , 

 

ist ein 

 

 

                                                           "    S Y M B O L    G O T T E S   " 

 

 

welches den kosmischen

 

 

Zirkel ,  sowie die Schlange der Unendlichkeit , der Ewigkeit   und vor allen Dingen der

 

 

                                                            "   U N S T E R B L I C H K E I T    "

 

symbolisiert. 

 

 

Es befinden sich im Internet über das angebliche Grab Jesu 

 

                                             ca .   2,5   Millionen Lügen  und Erfindungen . 

 

 

Alle Lügen und Behauptungen  und Phantasien  haben keinen Gottes Geist ;

 

Millionen Menschen befinden sich

 

diesbezüglich in Hypnose ,  auf Irrwegen und in  Träumereien und bringen nichts  auf die Reihe. 

 

 

 

In Frankreich ist es übrigens strengstens  verboten , Gesteinsproben von alten Felsen  oder Steinen

 

oder Megalithen zu nehmen ,  warum wohl  ???

 

Es gibt doch  " dort "  Millionen von Tonnen himmlischer  Megalithen

 

göttlichen  und himmlischen Ursprungs  ;

 

wo liegt das Problem ??

 

Eine Zuwiderhandlung wird  beim  " Erwischen " hart und streng  polizeilich verfolgt , denn Gesteinsproben

 

könnten ja auch noch 

 

gewisse Wahrheiten an den Tag bringen  , die auf jeden Fall  verhindert werden sollen.

 

Seit  Jahrhunderten reguliert  und kontrolliert der Staat  " Frankreich "   alles  ; 

 

man will mit allen

 

Mitteln die

 

                                                                " alte Geschichte "

 

 

zugedeckt lassen und zugedeckt wissen .  !!

 

Sie soll so bleiben , wie sie damals erlogen und verdreht wurde. Sie darf nicht mehr neu aufleben.

 

Es gibt nämlich  viele Möglichkeiten bei alten Steinen  , Rückschlüsse zu ziehen , zumal fast 

 

die gesamte   wunderschöne  " Bretagne "   übersät ist von himmlischen Megalithen und  unheimlich stark

 

erhöhter

 

kosmischer - und himmlischer  Strahlung und Energie.

 

Vielfach auch in den Steinen " selbst " . !

 

Es gibt keine Gegend auf dieser Welt , wo mehr kosmische Strahlung und kosmische Kraft  und

 

kosmische Energie immer noch 

 

existiert , als in der

 

                                                                     "  Bretagne ."

 

 

Erst danach !!   

 

kommen die Pyramiden dieser Erde , wo auch gewisse " Kräfte " herrschen , die eben auch

 

göttlicher Herkunft  sind , und Kraft  beinhalten.

 

 

Jeder  Gläubige erkennt  nun  ganz klar , das in der  Bretagne die Hand 

 

             

                                                                    GOTTES

 

 

im  Spiel war ,  und auch  nach wie vor  noch  ist.  !!!

 

 

 

Denn : 

 

es ist dort  eine Gegend , die man als  kleines  PARADIES bezeichnen kann. 

 

Das schreckliche Jerusalem kann nicht ein Prozent mithalten  ;

 

dort ist NICHTS ,  außer Lügen  , Diebstahl , Unruhe  und Krieg  ;

 

kein Vergleich zu diesem  edlen Paradies  ,  welches immer noch 

 

 

                                                       Gott  und Jesus  gehört  ; 

 

 

ohne wenn und aber.  

 

Deshalb sind beide auch zögerlich , in der Nähe des Felsengrabes Erdbeben geschehen zu lassen , 

 

diese geschehen in letzter Zeit immer häufiger  aber  100 - bis 200  kilometer

 

vom  Felsengrab entfernt.  ( ganz beängstigend )

 

Dieses Felsengrab soll als Symbol erhalten bleiben .

 

Deshalb sehen die Felsensteine auch so aus , als wären sie einen Tag alt , also unzerstörbar -

 

von gewissen Kalkrückständen abgesehen.

 

 

Man kann daran zudem  erkennen , wie sehr Jesus  und Gott diese Gegend liebt

 

daher sehen beide auch keinen Grund , 

 

diese Strahlung wieder zurückzunehmen ; natürlich in erträglicher Form.

 

Aus reiner Liebe zu den dortigen  Menschen , Tieren und Pflanzen,  lassen beide sie bestehen , 

 

denn kosmische Stahlung bedeutet  Himmelskraft , Gesundheit

 

und etwas verlängertes Leben ,  sowie Erhöhung der Vitalität.

 

 

Zudem ist ganz klar zu beobachten , das sich dort  seit Jahrhunderten Blumen ,  Bäume  und Pflanzen vielerlei

 

Arten

 

angesammelt haben , auch im Winter ihre Herrlichkeit in einer unheimlichen  schönen Pracht zeigen ,

 

mit Farben , die es sonst kaum gibt.

 

Auch alle Bäume um das Felsengrab sind ganz ganz stark ergrünt , grüner als bei uns.

 

Menschen, die eben keine Ahnung haben , führen dieses auf das milde Klima am Atlantik zurück. 

 

Dieses ist natürlich auch  ein klein wenig richtig ,

 

aber :

 

der große Hauptgrund ist die himmlische und kosmische

 

Stahlung dort  , 

 

welche eben nach wie vor dort noch  vorhanden ist , weil Jesus diese dort belassen hat ,

 

aus reiner Liebe.

 

Ortsansässige dort wissen kaum etwas  über diese " Kräfte " , welche

 

dort nach wie vor noch wirken und schaffen. 

 

Pflanzen und Bäume lieben  diese himmlische Strahlung sehr und gedeihen dort  wie " verrückt " .

 

 

 

 

 

 

Diese 

 

                                                   " damals  im    MITTELALTER  "  ,  

 

 

                               an diesem  besonderen Tage  ganz  ganz besonders " 

 

 

                                                 erhöhte,  und besonders gewaltige"  ,  große , 

 

 

kosmische und  himmlische Strahlung und riesige Energie 

 

 

                                                      und    Kraft   und   

 

                                                              "    W I L L E   G O T T E S    "

 

 

war nötig , 

 

                              um        Jesus  Christus ,  von  Saint Nazaire   in einem Augenblick  mit

 

 

                                                           riesiger Himmelskraft

 

 

                                                und  Energie ,  aus der  Erdanziehungskraft - 

 

 

aus dem Felsengrab der 

 

 

                                                                     "   Bretagne  "

 

 

 

in einem Moment  in den Himmel zu ziehen.

 

 

Ein  einzelstehendes  Felsengrab ,  auf einem kleinen  " harten " Hügel ,

 

                                               ca.  1 Meter hoch , als Untergrund "  Wiese  ;

 

unter der Wiese ganz  ganz besonders harter Untergrund , damit die Steine bzw. Felsen im Laufe

 

der Jahrhunderte  sich nicht  nach unten bewegen sollten . 

 

Dieses Felsengrab sollte  also   " sichtbar "  langen Bestand haben .

 

 

 

 

Zum ganz ganz großen Glück hat dieses alles kein Fremder ermittelt ,

 

sondern jemand ,

 

welcher durch

 

Barmherzigkeit und Gnade 

 

 

                                                         am     :     20.11.1996  in   Ruhrort 

 

 

 

Mittwochs , nach  19  Uhr  15  am Throne Gotte , in das Lebensbuch des Lammes eingetragen wurde.

 

Dieses wunderbare Ereignis befähigt bei Treue in der Nachfolge JESU ein Weiterleben

 

über die Ewigkeit und Unendlichkeit hinaus. 

 

Nun weiter : 

 

Dieses  " Grab  "  liegt bescheiden , ohne  " weitere Gräber " , 

 

denn schließlich war es ja kein Friedhof. 

 

 

 

Wer dieses alles  glaubt , ist ein echter  gläubiger  Klardenker und hat himmlisch gesehen , 

 

viel auf dem  " KASTEN "  - und spürt auch , das diese Dinge der Wahrheit entsprechen .

 

 

 

Vielfach sind  an vielen Stellen auch sehr starke Zäune vorhanden ,  aber nur  an ganz bestimmten

 

                                                          "   Orten  ".

 

Was sagt uns das  ??

 

Warum das ganze  ????

 

Man will einfach in Frankreich alles zu decken , geheim halten , vertuschen in der Hoffnung , 

 

das nach so langer Zeit keiner mehr nachfragt und nachdenkt  , zumal Jesus ja sowieso in der Welt

 

aus der

 

                                                                        "     M O D E     "

 

gekommen ist ;

 

man hofft , das dieser Mythos langsam verschwindet und dadurch keiner mehr auf die Idee

 

kommt , näher bzw. genauer  über die damalige  " zugedeckte "  Zeit ,   nachzudenken ,  geschweige denn

 

nachzufragen. 

 

Die lange Zeit  , ca 850 Jahre , soll alles  " zudecken. "

 

                                                                   

 

Dieses geht seit Jahrhunderten so .   !

 

 

Die Lügen über das Grab Jesu gehen ins Unermessliche. 

 

2,5   Millionen  erlogene Varianten grassieren im Internet. 

 

Ziel ist es nach wie vor bis heute , die Menschen , die dort schauen , zu hypnotisieren , zeitlich zu lähmen,

 

sie auf andere Bahnen zu lenken - wie all die Jahrhunderte , so auch  immer noch heute. 

 

 

 

 

 

Zudem ist es eine Grausamkeit , Unverschämtheit , Gemeinheit , Frechheit und Dreistigkeit ,

 

wie man all die Jahrhunderte versuchte ,  Jesus in

 

 

                                                           E U R O P A

 

 

zu verleugnen  , zu verdrängen ,   indem man ihn einfach " bildlich  - künstlich  und biblisch gesehen "

 

abschob in den nahen Osten ,  und ihn  somit sogar  irdisch gesehen 

 

 

                                                              " heimatlos "   machten.

 

 

Hauptschuldige sind damalige Satanisten und Lakaien aus dem Vatikan , 

 

welche es auch heute noch haufenweise  gibt. 

 

Der Vatikan ist so gefährlich und gleichzeitig  auch geistig erkrankt , das er sich seit geraumer

 

Zeit sogar mit dem :

 

"  Projekt Luzifer, der Alien-Jesus und der NWO-Plan der Jesuiten  "

 

befasst.

 

Ursprünglicher Ideengeber ist die  USA .  !!

 

Ziel ist es , uns einen " zweiten - neuen Jesus " zu verkaufen und einzuimpfen  !!

 

Man kann erkennen  :  noch lebt der Teufel nach wie vor.

 

Er hat ja noch !!  seine Heimat auf 

 

                                                                    "    SIRIUS.  "

 

Ist das alles nicht grausam ?

 

Es wird immer ekeliger  !!

 

Man erkennt  daran die Respektlosigkeit und eisige Kälte und Geldgier und Unberechenbarkeit  des Vatikans ,

 

welcher für

 

GELD alles unternimmt.

 

Es wird Zeit , das Jesus baldigst erscheint , damit die Welt zum Staunen und Schauen kommt , 

 

aus dem Tiefschlaf und der Hypnose  erwacht , 

 

und alle Verrücktheiten und Lügen  dieser Welt zum Ende gelangen. 

 

Es dauert nicht mehr lange . !

 

 

Danke Danke lieber Herr Jesus kann man da nur sagen. 

 

Deine Engelwelt ist unersetzbar.

 

Im Klartext heißt dieses :

 

stündlich bereit sein.

 

Vielleicht drückt Jesus ja auch wegen der Millionen Unwahrheiten über ihn ,  beide Augen zu. 

 

Wir wollen und können  es nur  hoffen. 

 

 

 

Er wird einen sehr sehr harten Stab in der Hand halten , wenn er erscheint . 

 

 

Auch die Gemeinde  

 

 

                                                                   "  P L E Y B E N  "

 

 

in der  Bretagne geht  mir  einfach nicht aus dem Sinn  ;

 

ich wurde himmlisch darauf gelenkt. 

 

Was noch sehr interessant ist : 

 

Es gibt auf dieser Erde keine Gegend , wo mehr himmlische " Bausteine " und Megalithen 

 

und Mächtigkeiten 

 

vorhanden sind , als in der

 

 

                                                          B  R  E  T  A  G  N  E  . 

 

 

Dieses  sind von Menschenhand nicht zu bewegende  Markierungen und schwere  Mächtigkeiten

 

und heutige Symbole

 

des damaligen Herrschers dort :

 

 

 

nämlich   

 

                                                  "    G O T T   "      persönlich .

 

 

 

Dort , in diesem  herrlichen Paradies ,  hat nämlich  Gott schon vor Jahrtausenden existiert  ,

 

 

                                                               nämlich mit

 

 

                                                 Jesus  Christus  von  Saint  Nazaire

 

 

                                        welcher ja bereits vor der Erschaffung unserer Welt

 

 

                                                         bei    G O T T     war.